normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Besucher: 47742
 

Hygieneplan Corona der ZGS "F. A. Nobert" ab 02.08.2021

18.08.2021

 

 

  1. Bei Auftreten einer mit COVID-19 zu vereinbarenden Symptomatik (Husten, Halsschmerzen, Schnupfen, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Störungen des Geruchs- und Geschmackssinnes, Durchfall, Erbrechen) dürfen betroffene Personen die Schule nicht betreten. Eine unverzügliche Information darüber hat an die Schulleitung zu erfolgen. Beim Auftreten dieser Symptome ist entsprechend der Handlungsempfehlung des LAGuS (siehe auch Schulhomepage) vorzugehen. Werden die dort genannten Testungen nicht durchgeführt, darf die Schule bis zum vollständigen Abklingen der Symptome, mindestens jedoch für 7 Tage bei Symptomfreiheit der beiden letzten Tage dieser Frist, nicht betreten werden. Bei Wiederaufnahme in die Schule ist die Vorlage einer Selbsterklärung zur diagnostischen Abklärung notwendig.
  2. Grundsätzlich gilt der Mindestabstand von 1,5 Metern.In Unterrichtsräumen sind grundsätzlich keine Mindestabstände routinemäßig einzufordern.
  3. Die Pflicht zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung (MNB) tritt dann wieder ein, wenn sie nach der risikogewichtigen Einstufung an drei aufeinander folgenden Tagen der Ampelstufe 2 (orange) oder einer höheren Stufe zugeordnet sind.
  4. Die Jahrgangsstufen 1 bis 4 sind eine definierte Gruppe. Der Unterricht findet innerhalb der definierten Gruppe statt.
  5. Ein Betreten der Unterrichtsräume durch andere Personen ist während der Anwesenheit der Schüler*innen zu vermeiden.
  6. Die Einbindung externer Personen zur Umsetzung des Unterrichts und Sicherstellung des Schulalltages (Medizinischer Dienst) ist nachvollziehbar zu dokumentieren (Kontaktfenster Sektretariat). Bei Lehrer-Eltern-Gesprächen ist ein Kontaktformular durch die Eltern auszufüllen.
  7. Ein negatives Testergebnis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus ist für alle Personen Voraussetzung für die Teilnahme an den Präsenzangeboten der Schule. Die Testung ist wöchentlich jeweils am Montag und am Mittwoch verpflichtend. Es gilt weiter der Beschluss der Schulkonferenz vom 13.04.2021 über die kostenlose Selbsttestung der Schüler*innen in der Häuslichkeit. Von der Testung ausgenommen sind vollständig geimpfte und genesene Personen. Der Nachweis darüber ist zu erbringen.
  8. Eltern verabschieden sich vor dem Schulhof von ihren Kindern. Eltern betreten die Schule weiterhin grundsätzlich nicht und melden sich bei Bedarf über das Kontaktfenster im Sekretariat.
  9. Bei notwendigen Kontakten im Schulhaus sowie auf dem Schulgelände ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für alle Besucher (Eltern, externe Lehrkräfte, Pflegedienst, Handwerker, Dienstleister …) verpflichtend. Alle schulfremden Personen haben sich im Sekretariat anzumelden und in eine Besucherliste einzutragen.
  10. An der Haltestelle sowie bei der Beförderung zum Sportunterricht mit den Bussen ist sowohl von SuS als auch vom pädagogischen Personal eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Der Mindestabstand von 1,50 Metern ist nach Möglichkeit einzuhalten. Für das Einhalten der Maßnahmen ist die Aufsicht führende Lehrkraft verantwortlich.
  11. Vor Beginn des Unterrichts werden die entsprechenden Räume von den Lehrern mehrere Minuten stoßgelüftet. Während des Unterrichts hat im zeitlichen Abstand von 20 Minuten für etwa 3 bis 5 Minuten Dauer ein Stoßlüften (Fenster weit öffnen) der Räume zu erfolgen, in den Pausen ein Querlüften (Durchzug) der Räume. Es ist darauf zu achten, dass beim Öffnen der Fenster keine Gefahren für die Schüler*innen entstehen.
  12. Der Zugang der SuS erfolgt zwischen 7.20 Uhr – 7.30 Uhr über die Treppe „Haupteingang“ und über den „Parkplatz Hort“, um den Mindestabstand von1,50 m möglichst gewährleisten zu können. Die SuS begeben sich unverzüglich und ohne Zwischenhalt in ihre Räume.
  13. Im Klassenraum angekommen, waschen sich die SuS zunächst die Hände. Weiterhin erfolgt das Händewaschen mindestens vor dem Essen, nach dem     Toilettengang und nach der Hofpause. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Hände gründlich mit Seife mindestens 20 Sekunden gewaschen werden. Alle Regionen der Hand sind hierbei zu säubern (auch an die Fingerspitzen und Handaußenkanten denken). Für die Umsetzung dieser Maßnahme ist das Lehrpersonal verantwortlich.
  14. Direkte körperliche Kontakte sind auf das unbedingt notwendige Maß zu reduzieren. Begrüßungsrituale mit körperlicher Nähe sind zu unterlassen.
  15. Mit den Händen ist nicht ins Gesicht zu fassen. Beim Husten und Niesen ist der größtmögliche Abstand zu anderen Personen zu halten, sowie sich nach Möglichkeit wegzudrehen. Es ist in die Armbeuge zu niesen oder zu husten. Papiertaschentücher sind nur einmalig zu benutzen und sofort zu entsorgen.
  16. Für die regelmäßige tägliche Reinigung von Türklinken, Lichtschaltern, Tastaturen, Griffen und Arbeitstischen sind die Lehrkräfte verantwortlich. Hierbei dürfen SuS unterstützen. Türklinken sind so wenig wie möglich und wenn, nicht mit der ganzen Hand zu betätigen.
  17. Musikunterricht kann in der definierten Lerngruppe innen und im Freien im Hinblick auf die aktuelle epidemiologische Situation ohne Auflagen stattfinden. Auf den Umgang mit Blasinstrumenten wird zurzeit noch verzichtet.

   

 

 

 

 

 

 

02.08.2021        gez. B. Roßmann                      gez. B.Ramisch

Datum                 Schulleitung                        Sicherheitsbeauftragte