normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Besucher: 46138
 

Hygieneplan Corona der Grundschule „F. A. Nobert“ ab 28.04.2021

27.04.2021

Die Teststrategie des Landes Mecklenburg –Vorpommern wird durch verpflichtende, kostenlose Selbsttests der SuS in der Häuslichkeit (Beschluss der Schulkonferenz vom 13.04.2021) zweimal wöchentlich (Montag und Donnerstag) umgesetzt.

Verpflichtet werden:
a. SuS,dieanderNotbetreuungteilnehmen
b. Erziehungsberechtigte,diedasSchulgebäudebetretenwollen c. die in den Schulen Tätigen, insbesondere

jedwedes pädagogisches Personal

alle sonstigen in der Schule tätigen Personen

  1. Die Handlungsempfehlungen des Landesamtes für Gesundheit und Soziales

    (LAGuS M-V) für SuS mit respiratorischen Symptomen, sind den Erziehungsberechtigten zur Kenntnis gegeben worden. Konkret bedeutet das, dass die vorliegende Symptomatik durch einen PCR-Test abzuklären ist. Der weitere Schulbesuch ist abhängig vom Testergebnis im156. Hinweisschreiben des Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern vom 07.04.2021 geregelt und findet Anwendung.

  2. Eltern verabschieden sich vor dem Schulhof von ihren Kindern. Eltern betreten die Schule weiterhin grundsätzlich nicht und melden sich bei Bedarf über das Fenster im Sekretariat. Das Betreten des Schulgebäudes ist ausschließlich nur noch unter Vorlage eines aktuellen negativen Coronatests gestattet.

  3. Bei notwendigen Kontakten im Schulhaus sowie auf dem Schulgelände ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für alle Besucher (Eltern, externe Lehrkräfte, Pflegedienst, Handwerker, Dienstleister ...) verpflichtend. Alle schulfremden Personen haben sich im Sekretariat anzumelden und in eine Besucherliste einzutragen.

  4. Bei Lehrer-Eltern-Gesprächen ist ein Kontaktformular durch die Eltern auszufüllen.

  5. Auch für jegliches Personal ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung außerhalb des Unterrichts in den Schulgebäuden sowie auf dem Schulgelände, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, verpflichtend.

  6. Auch für die Schüler*innen besteht im Unterricht die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (MNB).

  7. Wird innerhalb der Schulgebäude oder jedweder schulischer Anlage der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung vorsätzlich nicht nachgekommen, darf die Schulleitung die Person sofort und für die Dauer des Kalendertages des Schulgeländes verweisen. Diese Befugnis kann übertragen werden.

  8. An der Haltestelle sowie bei der Beförderung zum Sportunterricht mit den Bussen ist sowohl von SuS als auch vom pädagogischen Personal eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Der Mindestabstand von 1,50 Metern ist nach Möglichkeit einzuhalten. Für das Einhalten der Maßnahmen ist die Aufsicht führende Lehrkraft verantwortlich.

  9. Vor Beginn des Unterrichts werden die entsprechenden Räume von den Lehrern mehrere Minuten stoßgelüftet. Während des Unterrichts hat im zeitlichen Abstand von 20 Minuten für etwa 3 bis 5 Minuten Dauer ein Stoßlüften (Fenster weit öffnen) der Räume zu erfolgen, in den Pausen ein Querlüften (Durchzug) der Räume. Es ist darauf zu achten, dass beim Öffnen der Fenster keine Gefahren für die Schüler*innen entstehen.

10.  Der Zugang der SuS erfolgt zwischen 7.20 Uhr – 7.30 Uhr

       über die Treppe „Haupteingang“ und über den „Parkplatz

       Hort“, um den Mindestabstand von 1,50 m möglichst

       gewährleisten zu können.

11.   Die SuS begeben sich unverzüglich und ohne Zwischenhalt in

        ihre Räume.

12.   Im Klassenraum angekommen, waschen sich die SuS

        zunächst die Hände.

13.   Berührungen, Umarmungen und Händeschütteln sind nicht

        erlaubt.

14.  Weiterhin erfolgt das Händewaschen mindestens vor dem

       Essen, nach dem Toilettengang und nach der Hofpause.

       Hierbei ist darauf zu achten, dass die Hände gründlich mit

       Seife mindestens 20 Sekunden gewaschen werden. Alle

       Regionen der Hand sind hierbei zu säubern (auch an die

       Fingerspitzen und Handaußenkanten denken).

15.  Mit den Händen ist nicht ins Gesicht zu fassen. Beim Husten

       und Niesen ist der größtmögliche Abstand zu anderen

       Personen zu halten, sowie sich nach Möglichkeit

       wegzudrehen. Es ist in die Armbeuge zu niesen oder zu

       husten. Papiertaschentücher sind nur einmalig zu benutzen

       und sofort zu entsorgen.

16.  Für die regelmäßige tägliche Reinigung von Türklinken,

       Lichtschaltern, Tastaturen, Griffen und Arbeitstischen sind die

       Lehrkräfte verantwortlich. Hierbei dürfen SuS unterstützen.

17.  Türklinken sind so wenig wie möglich und wenn, nicht mit der

       ganzen Hand zu betätigen.

18.  Alle Schülerinnen und Schüler der Zentralen Grundschule „F.

       A. Nobert“ Barth gehören zu einer definierten Gruppe. Um

       Kontakt zu gering zu halten, werden für die Notbetreuung in

       den Jahrgängen 1 und 2 sowie in den Jahrgängen 3 und 4 

       getrennte Hofpausen durchgeführt.

       Hofpause Klassen 1 und 2: 09:00 - 09:30 Uhr

       Hofpause Klassen 3 und 4: 09:45 – 10:15 Uhr.

19.  In den Regenpausen verbleiben die SuS in ihren

       Klassenräumen.

20.  Der Unterricht ist ohne Gesang und ohne Blasinstrumente

       auszugestalten.

 

28.04.2021   gez. B. Roßmann            gez. B. Ramisch

     Datum         Schulleitung              Sicherheitsbeauftragte