normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Besucher: 47742
 

Elternbrief vom 14.04.2021

14.04.2021

Hinweise zur Schulorganisation ab dem 19.04.2021

Liebe Eltern,

hiermit informiere ich Sie über die neuen schulorganisatorischen Regelungen entsprechend des 156. Hinweisschreibens sowie der 3. Verordnung zur Änderung der 2. Schul-Corona-Verordnung des Bildungsministeriums des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Mit Beschluss der Schulkonferenz vom 13.04.2021 ist es nun möglich, die freiwilligen Selbsttests im vertrauten Umfeld des Kindes, zu Hause, durchzuführen. Die Testungen finden also ab sofort nicht mehr in der Schule statt.

Ab dem 19. April gilt demnach Folgendes:

  • Wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Selbsttests zu Hause durchführen wollen, geben Sie die beiliegende neue Einverständniserklärung und den Abschnitt für den Nachweis der Belehrung bis zum 16. April unterschrieben in der Schule ab.
  • Kinder, von denen eine Einverständniserklärung vorliegt, bekommen jeden Freitag zwei Schnelltests für die darauffolgende Woche mit nach Hause. Die erste Ausgabe der Tests erfolgt am 16.04.2021.
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind freitags eine Plastikdose oder ein ähnliches Behältnis mit, in die die Lehrer*innen die Testutensilien legen können.
  • Gemeinsam mit Ihrem Kind führen Sie die Tests jeden Montag und Donnerstag vor Schulbeginn durch.
  • Die Testanleitung finden Sie unter dem Link (https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Blickpunkte/Coronavirus/Coronavirus-%E2%80%93-Informationen-f%C3%BCr-schule/Corona%E2%80%93Teststrategie/).

 

Wie verhalte ich mich, wenn ein Selbsttest positiv ausfällt

  • Ein positiver Selbsttest stellt zunächst nur einen Anfangsverdacht auf eine mögliche Infektion dar. In diesem Fall müssen folgende Schritte berücksichtigt werden:
  1. Bei einem positiven Testergebnis informieren Sie die Schule bitte umgehend und lassen Sie unverzüglich einen PCR-Test bei Ihrem Haus- oder Kinderarzt durchführen. Erst damit kann abschließend eine Infektion mit dem SARS-CoV-2 festgestellt werden. Ein Nachweis über die ärztliche Konsultation ist zu erbringen.
  2. Ihr Kind bleibt in häuslicher Selbstisolation, bis das Ergebnis des PCR-Tests vorliegt.
  3. Fällt der PCR-Test negativ aus, kann Ihr Kind die Schule wieder besuchen.
  4. Fällt der PCR-Test positiv aus, entscheidet das zuständige Gesundheitsamt über das Kontaktmanagement und das weitere Vorgehen in der Schule.

 

Handlungsempfehlungen des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern für Schülerinnen und Schüler mit Erkältungssymptomen, die keinen freiwilligen Selbsttest durchgeführt haben

Sofern eine die Atmung betreffende Symptomatik auftritt, ist der Schulbesuch untersagt. Häufige Symptome bei einer CoVid-19-Infektion:

Fieber, Geruchs- oder Geschmacksstörungen, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen, Durchfall

  1. Abklärung durch den Kinder- oder Hausarzt durch einen PCR-Test.
  2. Sofern ein negatives Testergebnis und kein Fieber vorliegen, kann der Besuch der Schule fortgesetzt werden.
  3. Sofern ein negatives Testergebnis und eine Beeinträchtigung des Allgemeinzustandes oder Fieber vorliegen, ist die Schülerin oder der Schüler durch den Kinder- oder Hausarzt krankzuschreiben. Die Wiederaufnahme des Schulbesuches erfolgt nach ärztlichem Urteil.
  4. Sofern ein positiver PCR-Test vorliegt, entscheidet das zuständige Gesundheitsamt über das Kontaktmanagement und das weitere Vorgehen der Isolierung und Quarantäne. Nach 14-tägiger Isolierung muss vor dem erneuten Schulbesuch ein negativer Antigen-Test durch einen Arzt attestiert werden.
  5. Sofern nach auftretender Symptomatik Erziehungsberechtigte einen PCR-Test ablehnen, erfolgt ein 14-tägiges Besuchsverbot für die jeweilige Einrichtung.

Die aktuelle 2. Schul-Corona- Verordnung umfasst nur noch 2 Stufen:

1. Stufe: 7-Tage-Inzidenz unter 150

  • Es findet täglicher Präsenzunterricht in Form eines Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen (wie bisher) statt.
  • Der gültige Hygieneplan ist einzuhalten.
  • Ein- und mehrtägige Schulfahrten sind auch künftig nicht gestattet.
  • Wandertage im näheren Umfeld der Schule unter Einhaltung der maßgeblichen Hygienevorschriften werden auf Antrag bei der Schulleitung geprüft.
  • Unterricht ergänzende Angebote sind unter Einhaltung der Hygienevorschriften möglich (z. B. Musikschule)

 

2. Stufe: 7-Tage-Inzidenz über 150

  • Der Schulbesuch ist grundsätzlich untersagt.
  • In Ausnahmefällen können Schüler*innen die Notfallbetreuung der Schule besuchen. Die Schüler*innen sind hierfür anzumelden.
  • Im Übrigen wird Distanzunterricht erteilt.

 

Für die Schulorganisation ist jeweils die 7-Tage-Inzidenz des Mittwochs für die darauffolgende Woche entscheidend.

 

Liebe Eltern, alle nötigen Formulare finden Sie ab sofort auch auf unserer Schulhomepage zum Herunterladen und Ausdrucken. Über unser Kontaktfenster im Sekretariat erhalten Sie die Formulare in der Druckversion.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Birgit Roßmann

Schulleitung

 

Bitte abtrennen

-----------------------------------------------------------------------------------------

Nachweis über die Belehrung

Name des Kindes: Klasse:

 

Ich habe die Belehrung zur Vorgehensweise nach Feststellung eines positiven Testergebnisses in der Häuslichkeit zur Kenntnis genommen.

 

_____________ _____________

Datum Unterschrift